Die Sängerin und das Kapitänchen (ABC-Etüde)

Dieser Text enthält Links zu Websites, denen ich vertraue. Dass auch dort Daten von Ihnen gespeichert werden, ist Ihnen sicherlich bewusst.

Und wieder lädt die hochgeschätze Etüdenpflegerin Christiane zum Schreiben ein. Wortspenderin ist diesmal Anna-Lena, deren Texte ich wärmstens weiterempfehle. Die Wörter

Kreuzfahrt

gemeingefährlich

stelzen (als Verb!)

müssen mit allerhöchstens 297 weiteren Wörtern zu einem Text verbaut werden, das Genre darf völlig frei gewählt werden.

Der ganze bunte Textestrauß, der dabei zusammenkommt, findet sich in der Schreibeinladung.

2018_3940_2_300

Nach dem Einschiffen in Neapel, den Autogrammen und dem Händedruck des kümmerlich wirkenden Kapitänchens fotografierte die Sängerin ausführlich die teuerste Suite an Bord. Soeben hatte sie den zweiundzwanzigmillionsten Follower auf Twitter gewonnen. Kurz flackerte etwas in ihr auf, wirklich berührt war sie nicht, kein Vergleich zu der atemlosen Freude, als die erste Million beisammen gewesen war. Es nutze sich ab, genau wie das Glück schon in der 28.Woche die Nummer Eins in den Charts zu sein.

Nun also eine Kreuzfahrt, das war neu in ihrem Leben und gut bezahlt dazu.

Doch letztlich, fand sie bald, unterschied ein Kreuzfahrtschiff sich kaum von einer anderen Location. Hier wie dort musste sie einhändig essen, um den Berg der gewünschten Autogramme abzuarbeiten. Lästig auch die Verehrer, die albern aufgeregt übers Deck stelzten soweit die Bodyguards sie ranließen. Jeder auf diesem Planeten wusste, dass sie seit einigen Wochen wieder solo war.

Das Kapitänchen konnte sie nicht einfach durch die Bodyguards wegschicken lassen, dauernd scharwenzelte er um sie herum, in der Hoffnung ihr Ruhm würde an ihm kleben bleiben.

Ödnis und Langeweile breiteten sich in ihr aus. Voll Überdruss fing sie an stundenlang über die Reling zu stieren. Sie besaß ein hervorragendes Fernglas, das ein Fan ihr zugesandt hatte, als ihre Kreuzfahrtpläne öffentlich geworden waren. Aus einer Laune heraus hatte sie es eingesteckt. Dank einer App lernte sie Vogelnamen.

Auf der Brücke hatte man gerade beschlossen nichts gesehen zu haben, als sie aufgeregt schrie: Schiffbrüchige, echte Schiffbrüchige auf Steuerbord. Kapitänchen…

Das Leben nahm Fahrt auf.

Man versuchte sie zu beschwichtigen, die lybische Küstenwache sei alarmiert, reine Routine. An Bord nehmen? Keinesfalls, diese Leuten litten oft an gemeingefährlichen Seuchen, dafür sei man nicht ausgerichtet…

Ihr Blick durch die halbzugekniffenen Augen war weltberühmt. Kapitänchen, sagte sie und hielt ihr Smartphone mit den Fotos hoch: Kapitänchen, ich habe 22.354.678 Follower.

 


Ich gestehe, ich habe eine Idee geklaut. Es gab schon mal eine Sängerin, die rief, Schiffbrüchige, echte Schiffbrüchige, wie aufregend.

Und zwar Bianca Castafiore in dem Tim und Struppi Comic „Kohle an Bord“, wobei ich mir meine Sängerin jünger und nicht als Operndiva vorstelle und die Umstände ganz andere waren.

Ich bin mit Tim und Struppi aufgewachsen. Sie wurden bei uns zu Haus so oft zitiert, dass ich manchmal den Eindruck hatte, sie gehörten zur Familie.

Ich freue mich immer über Likes und Kommentare zu meinen Texten, muss aber darauf hinweisen, dass WordPress.com – ohne dass ich daran etwas ändern könnte — E-Mail und IP-Adresse der Kommentierenden mir mitteilt und die Daten speichert und verarbeitet. Ich selbst nutze die so erhobenen Daten nicht, schaue allenfalls mal in die Statistik (näheres unter Impressum und Datenschutz). Sollte das Löschen eines Kommentars im Nachhinein gewünscht werden, bitte eine Mail an fundevogelnest@posteo.de, meistens werde ich es innerhalb von 48 Stunden schaffen dieser Bitte nachzukommen.

Advertisements

7 Gedanken zu “Die Sängerin und das Kapitänchen (ABC-Etüde)

  1. Anna-Lena September 28, 2018 / 8:28 am

    Größer könnte der Kontrast nicht sein zwischen der Ödnis des eigenen Lebens und seiner Oberflächlichkeit (zu der ich mir gerade eine Kreuzfahrt gut vorstellen kann) und dem Kampf um das eigene Leben!
    Gefällt mir sehr!!!

    LG Anna-Lena

    Gefällt 1 Person

  2. Christiane September 28, 2018 / 9:01 am

    Seuchen. Auch ne Idee. 😞
    Aber die Drohung mit den Followern, die finde ich klasse, wenn die wirkt, ist das eine andere Sorte Magie 😀
    Liebe Grüße und danke
    Christiane

    Gefällt 2 Personen

    • fundevogelnest September 28, 2018 / 9:03 pm

      Ja, in meiner Herkunftsfamilie, besonders die Kommentare des Hundes wurden gern zitiert.
      Wie an so vielem habe ich mich späterAber kauch an dem in Tim und Struppi dagebotenem Weltbild arg gerieben.
      Kurz bevor ich den Text schrieb, sprach ich mit meiner Schwester, die den Comicschatz bewahrt. Ihr geliebtes Patenkind, das heute beerdigt wurde, hat es geliebt bei ihr zu übernachten und morgens im Bett die alten Hefte zu lesen.Ach, jetzt heule ich gleich wieder.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s