Weltenwanderer Teil 2 (ABC-Etüde)

Ich jage den vorbeiziehenden Etüden nach und die abgedrehte Weihnachtsgeschichte geht weiter:

Wortspenderin der nun auch schon verflossenen Etüdenrunde war Elke H. Speidel mit ihrem Blog transsilabia. Sie spendet immer die schönsten  — oder dem Erzählvogel gefälligsten? — Wörter, weshalb ich ihre Wortspende

Winterbaum

nasskalt

nachtrauern

auf gar keinen Fall auslassen konnte.

Chistiane, danke für das Bild und deine freundliche Nachsicht gegenüber Etüdenbumelanten.

2018_4950_2_300

Teil 1

Stimmhaftes Lachen fehlt, steht in allen Berichten, die über Peregrin angefertigt wurden, als sei es ein Fehler, wenn einem das Lachen bei der Ankunft auf diesem Planeten im Halse stecken bleibt.

Jetzt, genau jetzt hat er sein Lachen gefunden. Er klingt wie der Kleine Prinz aus dem Film, das Lachen zwischen den Sternen, als der Prinz schon gestorben ist. Früher drehte sich mir bei solchen Kitsch der Magen um, doch Peregrin hat mich zur Heulsuse gemacht.

Wenn da nicht dieser irre Kobold wäre, würde ich bei diesem ersten Lachen heulen, bis ein Rasensprenger Respekt vor mir kriegen würde. Ich hatte geglaubt, dass mich nach 2018 nichts mehr erstaunen könnte, doch jetzt zieht das Universum die Schrauben an.

Weihnachtskeks gefällig?, frage ich. Frau Heitmann hat mir fürsorglich meinen Bunten Teller mitgegeben, für nachher, wenn ich einsam in meinem Zimmer im Mutter-Kind-Heim rumsitzen muss, während die anderen sich amüsieren, ich Arme, weil es für Peregrin zuviel ist.

Das Wesen hält inne, verschlingt vielleicht zehn Lebkuchen, eine ungeschälte Mandarine und einen Schokoweihnachtsmann samt Metallfolie, alles in einem Zeitraum, in dem Peregrin sich noch nicht einmal dazu herabgelassen hätte den Mund zu öffnen.

Nicht das ich diesem Weihnachtskrempel nachtrauern würde, nur das Vieh will MEHR!. Mir wird mulmig, die Kekse sind alle, Peregrins Brei soll es nicht kriegen, doch die Fangzähne…

Nach Ruben zu rufen wäre sowas von daneben, irgendwo dahinten hatte ich mal Pfefferspray.

Mäßige dich Rumpelquietsch!, ertönt eine tiefe Stimme und die Tür wird geöffnet. Eine Frau steht da, eine fremde Frau, die irgendwie total erledigt aussieht. Sie nickt mir zu und die Mahnung ertönt ein zweites Mal, draußen muss noch jemand stehen. Nasskalt und noch nebliger geworden ist es, aber wie kann es sein, dass die Winterbäume näher gerückt sind?

Es sind keine Bäume.

Es ist ein Elch.

Das geht zu weit.

Teil 3Weltenwanderer Teil 3 (ABC-Etüde)

Ich freue mich immer über Likes und Kommentare zu meinen Texten, muss aber darauf hinweisen, dass WordPress.com – ohne dass ich daran etwas ändern könnte — E-Mail und IP-Adresse der Kommentierenden mir mitteilt und die Daten speichert und verarbeitet. Ich selbst nutze die so erhobenen Daten nicht (näheres unter Impressum und Datenschutz). Sollte das Löschen eines Kommentars im Nachhinein gewünscht werden, bitte eine Mail an fundevogelnest@posteo.de, meistens werde ich es innerhalb von 48 Stunden schaffen dieser Bitte nachzukommen.

Werbeanzeigen

5 Gedanken zu “Weltenwanderer Teil 2 (ABC-Etüde)

  1. Christiane Dezember 18, 2018 / 9:42 pm

    Ohhhhh! Mehr, bitte! Sofort!
    Und wenn du dafür bei den Worten von Elke bleiben musst, dann ist das so, auch wenn ich es dergl gegenüber unfair fände. Aber trotzdem: Bitte mehr von … RUMPELQUIETSCH. Und von Peregrin. Und dir (euch) selbstverständlich eine gelingende (was auch immer das für dich ist) Adventszeit!
    Liebe Grüße
    Christiane, die die Etüde schnellstens nachträgt, aber so was von!

    Gefällt 1 Person

    • fundevogelnest Dezember 18, 2018 / 9:57 pm

      Nein, nein als nächste ist dergl dran. Sie hat ja auch soooo schöne Wörter gespendet, transparent ist schon verplant.
      Und Rumpelquietsch ist eine Klasse für sich, wir hatten schon dolle weihnachten mit ihr.
      Natalie

      Gefällt 1 Person

  2. Elke H. Speidel Dezember 19, 2018 / 8:18 am

    Wunderbar, was du aus meinen Wörtern herausgeholt hast! Ich wundere mich immer wieder, in was für unterschiedliche Kontexte sich die immergleichen Impulswörter verstricken lassen. Ich habe auch fest vor, die drei (!) letzten Wortspenden noch zu verarbeiten, meine eingeschlossen, aber im Moment geht es schlecht. Krankheiten, Nacharbeit wegen selbiger, unvorhergesehene Termine … manchmal kommt zu viel zusammen. Bis bald auf meinem Blog trotzdem!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s