In der Wanne (furchtbar verspätete ABC-Etüde)

Peregrin kreischt, als ob ich ihn verhaue, ich zieh ihn aber nur aus. Unger von unten kriegt im Homeoffice die Krise und klingelt, sagt mir notdürftig Bedeckten, ich soll machen, dass mein Blag still ist.

Ha, ha wie denn?

Geht gleich los, locke ich den Peregrin und zeige auf die dampfenden Schwaden, die aus dem Wasserhahn kommen. Bis wir endlich im Wasser sind, wird es Wohlfühltemperatur haben.

Nee, Junge, nicht mit der Shampooflasche gegen die Wanne donnern, denk an Unger.

Peregrin wird stinksauer und beißt mich. Heute ist definitiv ein Scheißtag. Erst der Anruf von der Kita, die endlos von Inklusion gesäuselt haben und nun können sie die Verantwortung nicht übernehmen. Ach, langweilt euch doch mit euren 0815-Kiddies zu Tode.

Dann will mich die Frau Dr. Wendler beim Jugendamt verklatschen, weil ich Peregrin nicht jeden Tag in sein Korsett zwänge.

Ein Korsett für einen Dreijährigen! Ich hab gedacht, die Alte macht Witze. Wen stört denn ’ne schiefe Wirbelsäule. Peregrin am wenigsten, aber dann hat sie mir Angst gemacht von wegen Schmerzen und am Ende ersticken.

Nur wie ich den Peregrin da reinkrieg, ohne dass Unger abdreht, hat sie mir nicht verraten können.

Wärme umhüllt uns, Peregrin planscht, im Wasser ist er beweglicher, er lacht, vergisst die Shampooflasche und ich den ganzen Scheiß.

Vielleicht lässt er sich so durchgewärmt das Korsett anziehen.

Das Wasser wird kalt, ich ziehe den Stöpsel. Peregrin lacht, als ich seine Hand über den Abfluss halte.

Lass dir bloß nicht erzählen, dass der Badewannenabflussstrudel in der nördlichen Hemisphäre immer rechtsdrehend ist. Das ist Bullshit, Junge,ich habe über unendlich vielen Abflüssen gehockt, aber die Physiklehrerin hat gesagt, ich soll aufhören mich wichtig zu machen.

So sind sie alle, vielleicht ist das mit dem Ersticken auch Bullshit, den keiner je nachgeprüft hat..

Scheißkorsett.

Ich lasse noch mal Warmwasser ein.

Illustration der Etüdenrunde mit den Wörtern
rechtsdrehend, Korsett, dampfen

So spät war ich selten mit einer Etüde, aber nachdem ich dachte, ich hätte wenn wieder Kita ist und der Große Fundevogel seine Prüfung hinter sich hat, unendlich viel Zeit. Das war natürlich eine Milchmädchenrechnung, aufgeschobene Berge lauern überall, mit den Lebensmittelmotten in der Küche fängt es an und hört mit der Steuer noch lang nicht auf.

Doch das von Nina Bodenlosz gespendete Wort rechtsdrehend wollte ich mir nicht entgehen lassen. Ich habe nämlich wirklich über vielen Abflüssen gehockt und die fließen ab, wie es ihnen passt bzw. wie die baulichen Voraussetzungen sind. Auch in der südlichen Hemisphäre und als ich längst erwachsen die Gelegenheit hatte, direkt am Äquator zu sein, habe ich eine fast exakt darauf stehende öffentliche Toilette extra deswegen aufgesucht. Die Enttäuschung war nicht mehr besonders groß.

Warum wird so ein Bullshit – um in Isas zornbebender Sprache zu bleiben- Kindern immer und immer wieder erzählt?

Die Corioliskraft gibt es natürlich wirklich und die riesigen Hoch -und Tiefdruckgebiete sind durch ihre Macht in der nördlichen Hemispäre rechtdrehend und in der südlichen linksdrehend.

Und eine extreme Skoliose kann einem am Ende wirklich die Luft zum Atmen rauben.

Mehr von Peregrin und Isa gibt es hier und dort.

Ich freue mich immer über Likes und Kommentare zu meinen Texten, muss aber darauf hinweisen, dass WordPress.com – ohne dass ich daran etwas ändern könnte — E-Mail und IP-Adresse der Kommentierenden mir mitteilt, die Daten speichert, verarbeitet und an den Spamerkennungsdienst Akismet sendet. Ich selbst nutze die erhobenen Daten nicht (näheres unter Impressum und Datenschutz). Sollte das Löschen eines Kommentars im Nachhinein gewünscht werden, bitte eine Mail an fundevogelnest@posteo.de, meistens werde ich es innerhalb von 48 Stunden schaffen dieser Bitte nachzukommen.

15 Gedanken zu “In der Wanne (furchtbar verspätete ABC-Etüde)

  1. Christiane Mai 27, 2021 / 6:05 pm

    Ich bewundere, wie sie (und du) jeden Tag aufs Neue den Kampf aufnimmt.
    Irgendwo hatte ich was zur Corioliskraft und den Abflüssen gelesen, zu schwach oder so, aber ich finde es nicht mehr 😟
    Schön, von den beiden zu lesen. Bin beim Weiterlesen gleich noch mal bis zu Rumpelquietsch vorgedrungen. Großes Hach. Ohne Worte.
    Hab deine Etüde in der Liste nachgetragen. So viel Zeit ist.
    Abendgrüße in den Norden 😉🌼🌧️🥨🧀👍

    Gefällt 2 Personen

    • fundevogelnest Mai 27, 2021 / 11:04 pm

      An Peregrin und Isa hänge ich sehr, vielleicht wird wirklich noch was längeres draus.
      Und Rumpelquietsch … noch möchtest du keine Adventüden, oder?

      Gefällt 1 Person

      • Christiane Mai 28, 2021 / 8:10 am

        Wir haben ja noch nicht mal die Wörter für die Adventüden, also nein, noch nicht. Aber ich kann dir versichern, dass ich Adventüden haben wollen werde, von daher, schreib auf, was immer sie dir erzählt/erzählen, ich bin sicher, da findet sich ein Weg. 😉
        Fein, ich freu mich! 😀

        Gefällt mir

  2. Olpo Olponator Mai 27, 2021 / 7:01 pm

    Und ist am Äquator das Wasser nun tatsächlich nicht kerzengerade nach unten geschossen ;-?
    Von Coriolis hab ich noch nie gehört; und ich kann mich nicht entscheiden, ob ich die ihr nachgesagte (theoretische) Wirkung unlogisch finde oder nicht – wenn ich dem Wasser einen theoretisch vorstellbaren Beharrungseffekt zubillige, die Erde sich -wenn man davon ausgeht, daß Norden auf dem Geoid ‚oben‘ ist- nach rechts dreht, was dann ein Faktum wäre, schiene es mir logischer, daß sich abfließendes Wasser in der nördlichen Hemisphäre nach links drehen müßte … wahrscheinlich wird es aber von einer anderen Kraft, die ich ebenfalls nicht kenne, in die angegebene Richtung beschleunigt – zumindest theoretisch … 😉
    Immerhin hat der Sog der irgendgerichteten Flüssigkeit ein kurzes Lächeln in Peregrins Gesicht gezaubert. Über diesen Effekt kann man im Anlaßfall froh sein und braucht sich keine Gedanken über dessen Echtheit zu machen. Ein sekundenlanger, physikalischer Durchatmungswert, schätze ich.

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou Mai 28, 2021 / 11:00 am

      Überleg mal, lieber Olpo: Wo geht die Sonne auf? Wie nimmt sie ihren Lauf? Sie nimmt natürlich überhaupt nicht ihren Lauf, sondern unsere liebe Erde dreht sich „unter ihr weg“. Ergo?

      Gefällt 2 Personen

      • Olpo Olponator Juni 1, 2021 / 10:44 am

        …Ergo bin ich ein sich mitdrehender Teil der Erde wie ein SchnupfenBazillus, der auf einem Ringelspiel klebt und merke von ihrer Bewegung gar nichts – und da ich mich nicht in einer Badewanne weichlaugen lasse, weiß ich nicht, in welche Richtung sich mein Wasser beim Abfließen drehen würde … und ich trinke sowohl rechts- wie linksgedrehtes Wasser aus Quellen, nehme ich an … 😉
        Ob wohl Flugzeuge, die nach Westen fliegen, schneller am Ziel sind, weil ihnen ihre Landebahn entgegenkommt oder ob sie sich mitdrehen mit dem Drall des Kreisels, entgegen ihrer Fortbewegungsrichtung ;-?

        Gefällt 1 Person

          • Olpo Olponator Juni 1, 2021 / 9:54 pm

            Ach ja, die Sache mit der Datumsgrenze … 😉 … die ist mir ebenso unverständlich wie ein Samenkorn, das hundert Jahre in der Erde überdauern kann und bei optimalen Bedingungen einen 100 Meter hohen Baum wachsen läßt, oder die Geburt eines Kindes.
            Ich bin ein einfacher Mensch, im physikalisch-wissenschaftlichen Sinn.

            Gefällt mir

  3. fundevogelnest Mai 27, 2021 / 11:17 pm

    Komm‘ mir nicht mit rechts und linksrum, ich habe vorm Schreiben sicherheitshalber bei Wikipedia reingeschaut.
    Ich gehöre zu den schrecklichen Menschen, die jedes Mal mit dem Schraubenzieher in der Hand ins Rätseln kommen.
    Aber die Corioliskraft fand ich schon immer faszinierend,.
    Im Grunde ist unser ganzes Wetter, Wind, Hurricans zumal ,ohnesie nicht zu erklären.Vermutlich wirkt sie auch auf abfließendes Wasser, aber die Statik des Rohrs ist doch mächtiger.
    Wirklich überwältigend fand ich am Äquator den ganz anderen Blick auf die Gestirne.
    Unter vielem anderen

    Gefällt 4 Personen

  4. Olpo Olponator Juni 1, 2021 / 10:26 am

    Die Menschen und ihre Technik …. und dann erfinden sie auch noch so etwas unsinniges wie ein ‚Linksgewinde‘ … 😉
    Auf meinem Äquator fand ich am Faszinierendsten die ungetrübte Sicht. Vielleicht haben die Astronomen sogar recht wenn sie behaupten, daß es mehr als 1000 Sterne am Himmel gibt.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s