Kurze Pause

Diese Woche gibt es keine ABC-Etüde, dabei hat mich Myriades Wortspende sofort angesprochen und ich hatte auch angefangen zu schreiben. Dergls Aufruf  Texte zum heutigen Welt-AIDS-Tag zu verfassen, hat mich sehr gereizt, auch das wird nichts.

Der Grund ist banal: kraaaaank, nix weltbewegendes, aber eine ausgesprochen hartleibige Erkältung, die seit Tagen nicht weichen will.

In solchen Zeiten zeigt sich wie fragil das System Fundevogelnest ist: Der kleine Fundevogel ist beunruhigt, vermutlich weil ich nicht zu so viel Blödsinn augelegt bin wie sonst. Und ein verunsicherter Fundevogel intensiviert das, was sie in Gutachten herausforderndes Verhalten nennen — sprich weglaufen, Gegenstände zerrupfen, laut irgendwo gegen schlagen und natürlich bei jedem Frust auf mich losgehen, heute habe ich mich mal wieder gefragt, was eigentlich sein wird, wenn er eines Tages stärker ist als ich.

Da nutze ich die Stunden während der Zwerg schläft oder in der Kita weilt (nein, sie können ihn auch nicht ausnahmsweise die volle im Vertrag stehende Stundenzahl betreuen, wegen des herrausfordernden Verhaltens und so) schlauerweise zum Schlafen statt zum Schreiben…

Der mittlerweile große Fundevogel konnte als kleines Kind noch schwerer mit Krankheiten meinerseits umgehen, da reagierte die nackte Panik – leicht nachvollziehbar bei einem Menschen, den man mit 14 Monaten als Begleitung mit zum stationären Drogenentzug seiner Mutter geschickt hatte, als Motivation für die Mutter, die heute sagt auf so etwas würde sie sich nie wieder einlassen.

Zumindest diese Ängste hat der mittlerweile pubertierende Fundevogel hinter sich gelassen und kuriert die eigene Krankheit gelassen am Smartphone.

Der Kleine und ich haben dafür etwas getan, was wir sonst nicht tun: Einen Kinderfilm geguckt, nämlich die Sendung mit dem Elefanten zum Thema Behinderung. Also der Kleine hat das Intro und das Kinderlied gefühlte siebzig Mal sehen wollen, beim Rest fing er dann an den Computer zu quälen, war aber auch eher für ältere Kinder. Den Rest habe ich mir dann eben angesehen und besonders den Trickfilmteil fand ich so gelungen, dass ich mich doch kurz gemeldet habe.

 

 

Werbeanzeigen

6 Gedanken zu “Kurze Pause

  1. Myriade Dezember 1, 2017 / 10:19 pm

    Da wünsche ich gute Besserung und Nervenstärke, aber die hast du ja ohnehin ……

    Gefällt 1 Person

    • fundevogelnest Dezember 3, 2017 / 7:25 pm

      Danke, die Nerven waren recht dünnfaserig letzte Woche und das bekommen dann immer die Falschen ab

      Vor zehn Jahren war ich für solche Fälle super aufgestellt,aber (fast) alle Entlastungsmöglichkeiten haben sich langsam verkrümelt bzw. kapitulieren vor dem kleinen Kampfvogel. Ich sollte nicht ernsthaft krank werden, bevor ich diesen ziemlich verdrängten Missstand beseitigt habe.
      Deine Wörte lagen mir so, vielleicht stelle ich den Text die Tage trotzdem noch auf meinen Blog

      Gefällt 1 Person

  2. Christiane Dezember 3, 2017 / 12:06 pm

    Dann gute Besserung, und dass sich bei euch alles bald wieder einrenken möge! Die Wörter für die Adventsetüden sind draußen, die bleiben jetzt auch ein bisschen so, ich hoffe sehr, dass du wieder dabei bist!
    Liebe Grüße
    Christiane

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s